Erneut Altbäume an B6 gefällt

Mein heutiger Brief an das Straßenbauamt Dresden:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit Entsetzen habe ich festgestellt, dass im Zuge der Baumaßnahmen auf der B6 Höhe Fischhaustrasse erneut Bäume gefällt wurden! Wieso wird bei derartigen Vorhaben immer noch Altbaumbestand vernichtet? Es muss doch in Zeiten von Stadterwärmung und Klimawandel möglich sein, Baumaßnahmen durchzuführen, ohne den existierenden Altbaumbestand zu fällen.

Es ist zwischenzeitlich wissenschaftlich erwiesen, dass Stadtgrün dazu beiträgt, die Hitze in unseren Städten erträglich zu halten. Dies wird umso überlebenswichtiger, umso weiter der Klimawandel voranschreitet. Wir können es uns schlicht nicht mehr erlauben, derart schonungslos mit dem noch vorhandenen Baumbestand umzugehen. Auch wenn hier, im besten Fall, Ersatzpflanzungen vorgesehen sind, so werden diese die anhaltende Dürre nicht überleben. Statt Bürger zur Gießaktionen für das Überleben eben jener teuer gepflanzten Jungbäume aufzurufen, sollte mehr Einsatz beim Erhalt der existierenden Altbaumbestandes gezeigt werden!

Es ist sicher nicht von einer Antwort auszugehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.