Die nächste Kahlsanierung steht an – Poststrasse

Unfassbar, aber offensichtlich wahr: Die nächsten ca. 15 Altbäume stehen auf der „Sanierungsliste“ unseres Stadtrates. Dieser hat festgestellt, dass die Poststrasse im Stadtteil Löbtau einer Sanierung bedarf, bei der neue Parkbuchten geschaffen werden sollen, um dem vermeintlich erhöhten Bedarf hierfür gerecht zu werden. Darüber hinaus wird die Poststrasse als Durchgangstrasse betitelt, welche Sie, für die meisten Anwohner offenkundig, nicht ist.

Es ist eine schreiende Ungerechtigkeit, dass Menschen über die Gestaltung eines Stadtviertels entscheiden, welche selbst hier nicht wohnen und sich auch nicht bemüht fühlen, eben jene Anwohner in Ihre Entscheidungsfindung einzubeziehen! Welcher Stadtrat wird einer Baumfällung unmittelbar vor seiner Haustür zustimmen, wenn eben jener Baum maßgeblich zur Wohnqualität vor Ort beiträgt? Keiner!

Die fraglichen Bäume spenden gerade in diesen heißen Sommertagen wunderbaren Schatten und bilden mit Ihren Blätterdach eine herrliche Kulisse vor den Wohnhäusern. Die Wohnqualität an der Poststrasse wird hier maßgeblich von diesen Altbäumen geprägt. Nur einige Meter weiter Richtung Bonhöffer Platz kann man die Pracht eben jener Straße ohne Bäume bewundern.

Es macht mich wütend, dass die Anwohner hier der Willkür der entscheidungsgebenden Instanzen ausgesetzt sind! Nicht, dass die unmittelbar betroffenen Dresdner nur einmal nach ihrer Einschätzung oder gar Ihrem Bedarf für eine solche Sanierung befragt wurden. Dies zeigt wieder einmal, dass der Einschnitt für die Lebensqualität und das Erscheinungsbild eines Stadtviertels durch die Fällung von Altbäumen blind unterschätzt wird und Entscheidungen für bestehende und nachfolgende Anwohnergenerationen rücksichtslos getroffen werden.

Dazu auch lesenswert:

http://www.dresden-west.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.