80 Ahornbäume fallen

Der Teufelskreis hat offenkundig schon längst begonnen: Wir fällen massenweise alte Bäume, weil sie von Schädlingen befallen sind und absterben. Warum haben wir so viele Schädlinge? Wahrscheinlich auch, weil sich unser Klima wandelt und unsere Bäume aufgrund der Trockenheit auch keine Kraft haben sich dagegen zu wehren. Fällen wir Bäume, erwärmt sich das Klima noch schneller…

Wie die Sächsische Zeitung in Ihrem Artikel vom 01.08.2019 berichtet, werden insgesamt 80 (!) Ahornbäume an drei verschiedenen Standorten ersatzlos gefällt. „Aufgrund zukünftiger städteplanerischer Veränderungen seien derzeit keine Ersatzpflanzungen vorgesehen.“ (SZ, 01.08.19) Da kommt der Schädlingsbefall wohl ganz gelegen…

SZ-Artikel vom 01.08.2019

Die Letzten sind gefallen

Tapfer hatte sich das letzte Grün auf der unteren Kesselsdorfer noch bis ins letzte Jahr gehalten. Nun sind auch diese 3 Bäumchen der Großbaustelle gewichen. Egal wie viele „Ersatzpflanzungen“ man hier in den Boden rammt, es wird eine ewige Betonwüste bleiben!

Quelle: Google Maps vom 3.4.2019
In der Tat ein altes Bild, zeigt aber, woher wir kommen

Grün“Pflege“ für sonnige Spielplätze

Ich bin natürlich kein Fachmann, doch fällt es mir schwer nachzuvollziehen, warum das wenige Grün auf Spielplätzen derart radikal zurück geschnitten wird! Dabei handelt es sich nicht etwa um Bäume, die zur Gefahr für Leib und Leben werden könnten, sondern um einfaches Strauchwerk. Auch dieser Sommer wird also schön sonnig auf diesem Spielplatz. Ich bin gespannt, ob diese Strunke jemals wieder treiben?!

Ausbau Kesselsdorfer Strasse

Zu diesem Thema gibt es auf der Seite https://www.dresden-west.de bereits sehr gute und umfängliche Informationen. Aus diesem Grund brauche ich das hier nicht wiederholen. Besonders schön finde ich hier auch die Bilddokumentation des IST-Zustands inklusive noch vorhandenem Baumbestand.

Auf der Planungsvorlage V2054/17 ist mit einem Kreuz gut erkennbar, welche der Bäume auf der Kesselsdorfer Strasse den Baumaßnahmen weichen werden. Sicher ist der Ausbau notwendig, doch wieder einmal prangere ich die Unfähigkeit der Planungsbehörden an, Baumbestand in die Baumaßnahmen mit einzuplanen und nicht zu fällen. Neupflanzungen bringen nichts. Sie wachsen nicht und sie spenden kein Schatten. Weder heute noch morgen. Es bleibt kahlsaniert!

Quelle: http://ratsinfo.dresden.de/getfile.php?id=321236&type=do&
Mit einem Kreuz sind die Bäume gekennzeichnet, welche gefällt werden. Das ist hier vor dem neuen Annenfriedhof.

 

Und es wir doch wärmer…

Es ist ein Witz. Werden doch meines Erachtens immer wieder die selben Behörden nach dem Sinn und Unsinn der innerstädtischen Baumaßnahmen befragt, so scheinen auch diese sich in Ihren Aussagen und Lenkungsmechanismen nicht ganz einig zu sein. Zwar gibt es ein klares JA zum Abholzen jeglichen Grünzeugs in unserer Stadt, aber auch ein klaren OHWEH es wird warm, wenn alles versiegelt und betoniert ist.

So stellt im nachfolgenden Artikel unsere Umweltbürgermeisterin Frau Eva Jähnigen fest, dass Dresden sicher immer weiter aufheizt und ein Grund dafür ist dass, „(…) in den vergangenen Jahren viel gebaut wurde, ohne auf das Klima zu achten.“ Aber, sie stellt auch klar: „Wir holen das jetzt nach.

Aus meiner Sicht ein Skandal der Sonderklasse. Jeder Grundschüler könnte den Zusammenhang zwischen Baumrodung heute und Stadterwärmung morgen herstellen. Warum müssen Behörden da JETZT etwas nachholen?

SZ-Artikel: Dresden wird immer wärmer vom 14.03.2018

Liste der Baumfällungen

Diese Liste, veröffentlicht auf http://www.dresden.de/baum, ist ein geeignetes Dokument, um die zahlreichen Fällungen in Dresden festzuhalten. Erschreckend ist die Anzahl der Bäume, welche an einigen Straßen dem Wahnsinn zum Opfer fallen. Ich muss mir das auch unbedingt einmal ansehen, wie es aussieht, wenn 21 Kastanien alle gemeinsam zur selben Zeit abgestorben sind…

Vom Amt 67 geplante Baumfällungen im Stadtgebiet der LHD